Über Uli Hoeneß, Subventionen, Palmöl, Kalter Krieg und eine zerstörte Biosphäre

Uli Hoeneß hat Steuern hinterzogen und muss jetzt ins Gefängnis - für 3,5 Jahre. 40 Mio. Euro hat er an den Fiskus nachzuzahlen - incl. Strafzinsen. Alle empfinden jetzt Genugtuung, denn Steuern hinterzieht man als anständiger Bürger nicht.
Jürgen Trittin fragte gestern in der Illner-Show, wieviel KiTa- Plätze davon hätten finanziert werden können.
Wusstet Ihr, dass die Volksrepublik China, die eigene Weltraummissionen unterhält und eigentlich das einzige Land ist, das noch schwarze Zahlen schreibt (dort macht der bankrotte Uncle Sam seine Schulden), und deren Regierende riesige Privatvermögen beiseite schafften, jährlich noch immer (u. W.) 60 Mio. Euro "Entwicklungshilfe" von Deutschland kassiert? Wusstet Ihr, dass Ägypten mit seiner anrüchigen Staatsführung jährlich 5,5 Mrd. Euro Entwicklungshilfe von uns erhält, (obwohl sie z. B. unsere Zugvögel mit 400 km langen Netzen jedes Jahr massenweise fangen und umbringen)?
Wer bekommt noch alles Entwicklungshilfe von Deutschland, zuzüglich dessen, was all die anderen Industriestaaten so an diese "bedürftigen" Nationen abdrücken? Googelt mal danach.
Ist das gerechtfertigt? Wieviele KiTa-Plätze (falls dies eine Rechengröße sein soll, denn Kinder gehören nicht in die KiTa, sondern in ihre Familien, wenn diese nicht mit der Steigerung des Bruttosozialproduktes davon abgehalten werden würden, ein soziales Familienleben zu pflegen) könnte man denn hiervon bezahlen, Herr Trittin?
Vorhin hörte ich, dass Malaysia und Sumatra die größten Palmöl-Produzenten seien und dass sie zur Steigerung ihrer Produktion die Regenwälder weiter abholzen werden. Wieviel Entwicklungshilfe bekommen die von Deutschland jedes Jahr?
Weshalb machen die zahlungsfreudigen Industrienationen, wie z. B. Deutschland, nicht Naturschutz mit dem Rotstift, indem sie all jenen die Zahlungen streichen oder zumindest kürzen, die ihre Natur und Umwelt, die auch unsere ist, weiter zerstören?

Statt dessen solle nun dem Verbraucher wieder mal die Verantwortung zukommen, denn er könne ja durch sein Kaufverhalten auf Produkte mit Palmöl verzichten. Als ob das wirklich was bringen würde, vor allem zeitnah. Der Verbraucher ist Staatsbürger, er hat ein Recht darauf, dass seine Regierung politisch die Bedingungen schafft, dass er guten Gewissens alles kaufen kann, was angeboten wird, zumal er durch die marktverzerrenden Subventionen (vor allem im Lebensmittelsektor) ohnehin keinen unmittelbaren Einfluss auf das Angebot hat.
Weshalb gibt es statt dessen keine Sanktionen wegen Natur- und Umweltzerstörung?
Ist der nachhaltige Schutz der Biosphäre der Welt nicht viel viel wichtiger als eine marode Ukraine mit derzeit fragwürdiger Staatsführung, die sich die Europäische Union auch noch einverleiben will und dafür einen Kalten Krieg mit den Russen in Kauf nehmen, an deren Nabelschnur Deutschland hängt wie ein Fötus? Will Europa noch ein weiteres marodes Land mit Big Money hochpuschen und dafür unsere Nachkommen über weitere Jahrzehnte in Schulden treiben? Reicht Griechenland und Südeuropa noch nicht?
Muss sich der Staat nicht endlich auch mal fragen, ob er nicht dazu verpflichtet ist, die Steuern, die er seinen Bürgern abtrotzt, zur Sicherung der Zukunft des Lebens auf dieser einen Erde bestmöglich einzusetzen, indem er die Verschleuderung derselben zur Aufrechterhaltung des Kapitalismus (der unsere Welt ruiniert hat) und zur Stützung von Staaten, die unsere Mitwelt ungebremst platt machen, endlich einzustellen?
Wie sollen Bundesbürger zu freudigen Steuerzahlern werden, solange mit unseren Geldern so miserabel umgegangen wird, dermaßen falsche Prioritäten gesetzt werden?
Wieviel Jahre Gefängnis würden unsere Nachkommen über die jetzt herrschenden Regierungen verhängen, wenn sie in nur wenigen Jahrzehnten eine zerstörte und geplünderte Welt ebenso erben werden, wie rote Zahlen in astronomischer Höhe in den Staatskassen?

Es ist unfassbar, mit welch einem Eifer und welch einer Ignoranz unsere gesamte Welt systematisch in den Abgrund getrieben, und das Volk verblödet wird. Doch die ach so objektiven Nachrichten befassen sich lieber mit Affären a la Wulff und Hoeneß, anstatt mit der Frage, WAS die Regierungen endlich konkret unternehmen, um zu retten, was noch zu retten ist.

scholl zeitalter massen

Zusätzliche Informationen