Strolchy

strolchy veranda

Unser Fuchsrüde Strolchy genießt in vollen Zügen den Sommer bei der AKT. Er lebt mit unserer Fähe Leila und sieben Katzen zusammen im Tierhaus und der angebauten Hochveranda. Strolchy wurde uns von einer engagierten Tierschützerin gebracht, nachdem Anwohner das Tier aufgrund seiner fehlenden Scheu von einem Jäger erschießen lassen wollten. Sein Gesundheitszustand war miserabel, und er schied in seiner ersten Nacht bei uns hauptsächlich Müll (Kaugummipapier, Kabelreste etc.) aus. Inzwischen ist er ein wunderschöner Fuchs geworden, der mit all seinen Mitbewohnern gut auskommt und respektiert wird. Aufgrund seiner ruhigen Art und der Tatsache, dass er nahezu zahm ist, vermuten wir, dass er schon älter ist und aus menschlicher Obhut kommt.
Möglicherweise wurde Strolchy von Hand aufgezogen und eines Tages in die sogenannte "Freiheit" entlassen. Vollständig außer Acht gelassen wird dabei, dass hochintelligente Tiere wie Füchse, Wildschweine oder auch Krähen das Überleben in der Natur erlernen müssen. Dabei verbringen sie viel Zeit bei ihren Eltern und sind manchmal auch an der Aufzucht der folgenden Generation beteiligt.

Übrigens: Strolchy sucht noch immer einen Paten, der hilft, unsere laufenden Kosten zu decken.

facebook

 

 

Zusätzliche Informationen