Thema Zehnfußkrebse: Undercover-Recherche von PETA USA

Hier der Link zur PETA-Seite und dem Video:

http://www.peta.de/LBML

AKT-Kommentar dazu:

Wir verweisen zunächst auf unseren Infotext von 1994 zum mangelhaften Schutz von Zehnfußkrebsen, siehe hier.

Wir bitten alle Tierschützer, die sich für diese Tiergruppe endlich einsetzen, fortan nicht mehr von Hummern, sondern von Zehnfußkrebsen zu sprechen, weil wir einen neuen Speziesismus ablehnen, bzw. davor warnen, dass ein solcher nun auf's Neue etabliert wird.

Denn neurobiologisch sind Hummer mit Garnelen, Taschenkrebsen, Langusten, Flusskrebsen, etc. identisch - es handelt sich zoologisch ausgedrückt bei allen um Zehnfußkrebse. Der Begriff "Krustentiere" ist übrigens ein Gourmetbegriff, den man auch in manchen Tierschutztexten liest (nicht in diesem), und deshalb mit tierrechtlerischen Überzeugungen nicht vereinbar!

Also muss die Forderung nicht lauten, keine Hummer mehr zu essen, sondern generell keine Krebse - gleich welcher Art - mehr zu essen!

Im hier aufgezeigten Falle sollte das Tierschutzgesetz der USA novelliert werden.

Mit der Bitte um Beachtung und Verbreitung!

Zusätzliche Informationen