Interventionen der AKT

zu verschiedenen Themen

- Dem Leben unsere Stimme leihen -
______________________________________________________________________

Die AKT operiert und interveniert an vielen Fronten für Tiere, Lebewesen allgemein und Mitwelt – gleichwohl kann sie sich nicht verzetteln. Die verschiedensten Themen und Probleme, zu denen wir uns öffentlich zu Wort melden, sind dazu geeignet, nachzuvollziehen, in welcher Weise Mitweltethik argumentativ zur Geltung gebracht und wie mit politischen Gegnern kommuniziert werden kann, um effektiv „Dem Leben unsere Stimme leihen“ zu können.

    Boykott der Olympischen Sommerspiele 2008 in Peking / China *pdf
        http://www.furisdead.com/feat/ChineseFurFarms/
            !! Warnung, nichts für zarte Gemüter !!


    Künstler will Hund verhungern lassen *pdf
    Kinderkrippen für Kinder von null bis drei Jahren *pdf
    Stierkampf *pdf
    Haltung und Behandlung von Schlittenhunden in Grönland *pdf
    Pferdekämpfe als Volksbelustigung auf den Philippinen *pdf
    Abschusspläne bezüglich Krähenvögel in Brandenburg *pdf
    Kampf gegen die letzten Delfinarien in Deutschland *pdf
    Image- Propaganda der Energiekonzerne *pdf
        Veröffentlichung zum Thema: Propaganda der Energiekonzerne *link

_______________________________________________________________________

Erfolge der Interventionen und Proteste


    zu "Künstler will Hund verhungern lassen"

        Die Veranstalter der "Biennal Centroamericana Hondura 2008" haben dem "Künstler" Guilliermo Habacuc Vargas die Teilnahme an der Biennale 2008 untersagt und damit den qualvollen Tod eines Hundes verhindert


    zu "Kampf gegen die letzten Delfinarien in Deutschland"

        Ein Auszug aus einem Brief von einer Sprecherin des Unternehmens Merlin-Entertainment, die Eigentümerin des Heide-Parks in Soltau ist :

        "Es ist richtig, dass der Heidepark von Merlin Entertainments betrieben wird. Sowohl das Delfinarium des Heideparks als auch das Delfinarium des Gardaland in Italien wurden beim Erwerb der Freizeitparks von Merlin Entertainments mit übernommen. Trotzdem vertritt das Unternehmen weiterhin den Standpunkt, das derartige Einrichtungen den Tieren keinesfalls gerecht werden. Meeressäuger und Walartige sind in Gefangenschaft nicht artgerecht zu halten. Aus diesem Grund wurde bereits die Seelöwenshow in beiden Parks eingestellt. Im Heidepark soll die Delfinshow zum Ende der Saison 2008 ebenfalls eingestellt werden."

        Zitatende!

Zusätzliche Informationen