Institut für Mitweltethik trifft Klaus Töpfer

Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Klaus TÖPFER war Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit unter der Kohl- Regierung und 1998 bis 2006 Unter- Generalsäkretär der Vereinten Nationen sowie in Nairobi/ Kenia als Exekutiv- Direktor des UN- Umweltprogramms (UNEP) und als Generaldirektor des UN- Büros (UNON) tätig.

Töpfer ist, wie kaum ein anderer, der globale Umweltpolitiker und hielt gestern Abend im Pfälzischen Landau einen Vortrag zum Thema:

„Globale Gerechtigkeit: Nachhaltigkeit als globales Entwicklungsmodell“.

Wir besuchten diesen Vortrag und beteiligten uns in der anschließenden Diskussion. Es gelang mir, unsere Bioreaktoren und -fermenter- Innovation zur Sprache zu bringen. Töpfer bestätigte, dass es sich hierbei um eine aussichtsreiche Lösung multipler Probleme bezüglich der rapide anwachsenden Menschheit und der daraus resultierenden globalökologischen Probleme handele, die auch erforscht würde – allerdings nur die CO2- Verstoffwechselung in Phytoreaktoren. Unsere spezielle Innovation, nämlich nachwachsende Zellulose oder auch die Algen aus den Phytoreaktoren in Biofermentern zu wertvollen Nähr- und Wirkstoffen zu verstoffwechseln, war auch ihm noch neu.

Im Anschluss an das Programm gelang es mir, ihn persönlich am Podium anzusprechen und unsere Ausarbeitungen, die wir auch dem EU- Agrarkommissar Dacian Ciolos in Brüssel überreichten, zu übergeben nebst eines speziell an ihn persönlich gerichteten Begleitschreibens, das ich im Angang dieser Mail beifüge. Darin enthalten nochmal in Kürze die immensen Vorteile dieser Innovation.

DANKE!

AKT- AKTION KONSEQUENTER TIERSCHUTZ
gemeinnützige Gesellschaft mbH
Peter H. Arras – Geschäftsführer

08.12.2010

Zusätzliche Informationen